Kurs ML/KPE - Manuelle Lymphdrainage

Vierwöchiger Zertifizierungskurs Manuelle Lymphdrainage/Komplexe Physikalische Entstauungstherapie / Ödemtherapie, kurz ML/KPE

Manuelle Lymphdrainage (ML)

Die Manuelle Lymphdrainage ist eine vom dänischen Masseur Dr. phil. Emil Vodder (1896 – 1986) entwickelte Therapiemethode, deren Grundlage die mechanische Manipulation der Lymphgefäße durch die Hand des Therapeuten ist. Die Griffe basieren auf den von Vodder entwickelten Grundgriffen und sind selbstverständlich den zwischenzeitlichen Erkenntnissen der Anatomie und Physiologie des Lymphsystems angepasst bzw. modifiziert worden. Neben dem Erlernen dieser Grifftechnik und deren Modifikationen ist natürlich die Verbindung dieser Grifftechnik und ihre Wirkung auf das LGS mit den aktuellen Kenntnissen der lymphologischen Medizin, speziell mit der Anatomie, der Physiologie und der Pathophysiologie von zentraler Bedeutung der Ausbildung.

Die spezielle Grifftechnik der ML hat zwei Hauptwirkungen auf das Lymphgefäßsystem:

  • Die Verbesserung der Lymphbildung - damit meinen wir die Aufnahme von interstitieller, lymphpflichtiger Last aus dem Interstitium ins initiale Lymphgefäß (Lymphkapillare).
  • Die Steigerung der Lymphangiomotorik - durch die ML wird sowohl die Frequenz als auch die Amplitude der Lymphangiomotorik erhöht, d. h. die mechanische Manipulation der speziellen Griffe führt zu einer Steigerung des Lymphzeitvolumens und somit zu einem schnelleren Abtransport der lymphpflichtigen Lasten zurück in den Blutkreislauf.

Komplexe Physikalische Entstauungstherapie (KPE)

Der Begriff KPE wurde von Prof. Prof. Dr. med. Michael Földi geprägt, einem brillianten Wissenschaftler auf dem Gebiet der Lymphologie, und erklärt die komplexe, umfassende und einzig wirksame Therapiekombination des Lymphödems. Zu den unverzichtbaren Therapiemaßnahmen gehören die Manuelle Lymphdrainage, die Kompressionsbandage, die entstauende Krankengymnastik bzw. Bewergungstherapie sowie andere notwendige Maßnahmen. Selbstverständlich erlernen Sie in unseren Kursen den professionellen Umgang mit den zuvor genannten Therapiemethoden.

Praxisnahe Ausbildung

Durch die direkte Anbindung an das Ambulante Rehazentrum IFARUS in Berlin sowie durch den Kliniktag im Kreiskrankenhaus Freising auf der lymphologischen Station ermöglichen wir unseren Kursteilnehmern eine sehr praxisnahe Ausbildung nach dem Grundsatz „learning by doing“. Eigenständige Erkenntnisarbeit und eine strukturierte Hospitation ermöglichen eine problemorientierte Aus- und Weiterbildung.

Theoretisches Grundlagenwissen wird anschaulich von erfahrenen Lehrkräften bei der Erarbeitung von Lösungsvorschlägen für konkrete physiotherapeutische Probleme vermittelt. Der Lernende erwirbt so an exemplarischen Fallbeispielen eine kognitive, emotionale und handlungsbezogene Kompetenz. Unsere Kursteilnehmer schätzen nicht nur die fachliche Kompetenz unserer Dozenten sondern auch deren pädagogische Fähigkeiten, Wissen anschaulich und dauerhaft zu vermitteln. Unterricht wird in entspannter Atmosphäre zu einem fachlichen und menschlichen Erlebnis.

Zulassungvoraussetzung

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Information OK